Kundenservice
07741 833-605
Mo-Do: 8-12 u.14 -16 Uhr
Fr: 8-12 Uhr

Störungsnummer
Strom: 0152 546505-08
Wasser: 0152 546505-10
Außerhalb der Servicezeiten

Blockheizkraftwerk Schulzentrum Tiengen

Es wurden im Außenbereich rd. 2600 m Fernleitungen verlegt (Vor- und Rücklauf). In den Gebäuden wurden zusammen 18 Übergabestationen installiert. Alle Unterstationen sind mit Datenleitungen versehen, welche eine Fernauslesung der Wärmemengenzähler ermöglichen. Die Gesamtanlage ist mit einer DDC-Anlage gesteuert und geregelt und an die Fernwirkanlage der Stadtwerke aufgeschaltet.

Parallel wurden im Zuge der Tiefbauarbeiten für die Fernleitungen Leerrohre zwischen den Gebäuden des Landkreises verlegt um eine Verknüpfung mittels Datenleitungen zu ermöglichen.

Die neue Heizzentrale bildet den Mittelpunkt der Strom- und Wärmeerzeugung und wurde daher an einem möglichst zentralen Standort platziert. Die Zentrale sollte mittig platziert werden aufgrund der Leitungswege. Die Stromeinspeiseleitungen zur Trafostation sollten kurz gehalten werden und es sollte möglichst wenig Baugrund verwendet werden um spätere Schulerweiterungen weiterhin zu ermöglichen. Darüber hinaus musste ein entsprechender Freiraum im Gebäude eingeplant werden, welcher eine spätere Erweiterung für alternative Energieformen ermöglicht.

Die Heizzentrale verfügt über folgende Abmessungen:

  • Breite 8,90 m
  • Länge 17,5 m
  • Mittlere Höhe 4,2 m

Das Gebäude wurde in Abstimmung mit Landkreis, Stadtverwaltung und Stadtwerke mit einem bogenförmigen Metalldach in Holzbauweise versehen. Die Wände wurden aus Stahlbeton und mit einer außenliegenden Wärmedämmung, sowie einer Plattenverkleidung ausgeführt. Integriert in die Anlage wurde auch eine Trafostation sowie Funktionsgaragen für die Schulen des Landkreises.

Im Gebäude sind folgende Aggregate installiert:

  • 3 Gasbrennwertkessel mit einer Leistung von jeweils 850 kW
  • 1 Blockheizkraftwerk mit einer thermischen Leistung von 109 kW und einer elektrischen Leistung von 68 kW
  • 1 Blockheizkraftwerk mit einer thermischen Leistung von 207 kW und einer elektrischen Leistung von 135 kW
  • 1 Blockheizkraftwerk mit einer thermischen Leistung von 199 kW und einer elektrischen Leistung von 135 kW

Gesamtleistung der Anlage 3.065 kW Heizleistung.

Im Gebäude befindet sich ein Pufferspeicher mit einem Fassungsvermögen von rd. 16.000 ltr.

Über einen Fernwärmeverteiler werden, aufgeteilt auf verschiedene Fernleitungstrassen, folgende Gebäude mit Wärme versorgt:

  • Landkreis Waldshut:
    Heinrich-Rösch-Schule
    Wutachschule
    Langensteinschule

  • Stadt Waldshut-Tiengen:
    Stadthalle Tiengen
    Sporthalle Tiengen
    Klettgau-Gymnasium
    Realschule Tiengen

  • Baugenossenschaft FÖFA Waldshut-Tiengen eG:
    Wohnbebauung Berliner Straße 5/7
    Wohnbebauung Berliner Straße 9
    Wohnbebauung Schlesierstraße 4/6
    Wohnbebauung Schlesierstraße 8
    Wohnbebauung Schlesierstraße 1 / Ostpreußenstraße 2
    Sudetenstraße 16/18

  • Weitere Gebäude:
    Sudentenstraße 22
    Pommernstraße 2
    Schlesierstraße 7/9
    Schlesierstraße 10/12
    Kita, Schlesierstraße

Am Gebäude wurde eine 10 m hohe Kaminanlage installiert. Sämtliche BHKW-Module sind schallgekappselt, die Abgaswege sind mit entsprechenden Schalldämpfern versehen um Schallemissionen auf dem Schulgelände zu vermeiden.

Im Vergleich zu einer herkömmlichen Heizungsanlage werden ca. 470 t CO2 pro Jahr eingespart.

Die Stadtwerke Waldshut-Tiengen GmbH hat sich das Ziel gesetzt, in dezentrale Strom- und Wärmeerzeugungsanlagen zu investieren. Bereits seit 1985 betreiben sie erfolgreich die Nahwärmeversorgung für das Schulzentrum in Waldshut. Auch dieses Projekt wäre nicht möglich gewesen, ohne die Zusammenarbeit zwischen Landkreis und Stadt. Ebenfalls in diesen Tagen ist im Gewerbegebiet Kaitle eine Nahwärmeversorgung mit dem Anschluss des Baubetriebshofes mit Wohngebäude, des Feuerwehrgebäudes und der Technischen Verwaltung der Stadtwerke in Betrieb genommen worden. Auch hier kommt die BHKW-Technik zum Einsatz.

Technische Daten
Kraft-Wärme-Kopplungsanlage (BHKW)

  • BHKW-Modul 1 = 207 kW thermisch / 135 kW elektrisch
  • BHKW-Modul 2 = 109 kW thermisch / 68 kW elektrisch
  • BHKW-Modul 3 = 199 kW thermisch / 135 kW elektrisch
  • 3 Kessel á 850 kW
  • Gesamtleistung thermisch 3.065 kW
  • Gesamtleistung elektrisch 338 kW

Fernwärmenetz ca. 3.730 lfdm
CO2-Einsparung ca. 470 t/a

Gesamtkosten ca. 1,2 Mio Euro